Tischtennis 2018

Tischtennis-Aktivitäten 2018

 

Tischtennis-Jubiläumsturnier 70 Jahre BSG Köln e.V. ein Erfolg

Am 14.07.2018 konnte die BSG Köln in der Hildegard-von-Bingen Schule in Köln-Sülz zu einen Jubiläumsturnier im Tischtennis langjährige Wegbegleiter in einer fröhlichen Atmosphäre einladen.
Eingeladen waren Mannschaften aus Wipperfürth, Marl-Hüls, Gelsenkirchen, Arminia Köln, BSG Köln und VSG Rheinhausen. Die Begrüßung wurde von der Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker (CDU) , der Stadtbezirk Lindenthal ist nach den aktuellen Zahlen mit rund 149 000 Einwohnern neuerdings der größte Bezirk Kölns, vorgenommen; Ronald Stach als Abteilungsleiter TT der BSG Köln gab anschließend die Spielfolge bekannt.
Die Mannschaften, jeweils sechs Spieler, wurden in zwei Gruppen ausgelost und spielten bis zum sechsten Spielgewinn mit zwei Doppeln und bis zu acht Einzeln. Rheinhausen bekam Marl-Hüls und die Gastgeber BSG Köln zugelost.
Für Rheinhausen spielten Erwin und Willi Pinno, Thomas Anker und Hansjörg Irgang zuerst gegen Marl-Hüls. Die Doppel Irgang/Willi Pinno sowie Erwin Pinno/Anker wurden glatt mit 3:0 Sätzen gewonnen. Nachdem Erwin und Willi im oberen Paarkreuz ihre Spiele gewannen, konnten Thomas und Hansjörg ebenfalls im unteren Paarkreuz ihre Spiele gewinnen, Rheinhausen hatte so schnell den sechsten Punkt gewonnen.
Im zweiten Spiel gegen die BSG Köln konnte das Doppel Erwin Pinno/Thomas Anker gewinnen, Willi und Hansjörg verloren ihr Doppel mit 0:3. Die nächsten drei Einzel von Erwin, Willi und Hansjörg gingen ebenfalls an die starken Kölner, bevor Thomas den ersten Einzelpunkt für Rheinhausen gewann. Zwar verlor Erwin das Spitzeneinzel gegen Withake, Willi konnte seinen Gegner Przybilski mit 3:1 Sätzen gewinnen. Leider konnte Thomas sein nächstes Einzel nicht gewinnen und Köln den sechsten Mannschaftspunkt einfahren.
Im Spiel um Platz drei dieses Turniers war die Arminia 09 Köln der Gegner. Die Doppelspiele gingen ausgeglichen aus (Erwin und Thomas gewannen, Willi und Hansjörg verloren im fünften Satz), das obere Paarkreuz endete mit einen Sieg für Erwin bei einer Niederlage für Willi, Hansjörg und Thomas konnten beide Einzel für sich entscheiden. Das  jeweils zweite Einzel endete für Erwin mit einer Niederlage und für Willi mit einem Sieg. Die beiden Abschluss spiele mussten die Entscheidung bringen: leider verlor sowohl Thomas als auch Hansjörg ihre Einzel mit 2:3 bzw. 1:3 Sätzen.
In der Endabrechnung kamen sowohl Köln als auch Rheinhausen auf fünf Siege, Rheinhausen hatte aber mit 21:18 Sätzen das bessere Verhältnis und wurde somit gesamt Dritter.
In den Pausen, in der warmes Essen, Kuchen und Getränke gereicht wurden, unterhielt man sich angeregt über Spielergebnisse und von Zurück liegende Turniere. Nach der Siegerehrung bei kühlem Nass freute man sich über die gelungene Veranstaltung und auf ein baldiges Wiedersehen.
Willi Pinno      (Abteilungsleiter Tischtennis VSG Rheinhausen)


Vier Pokale für TT-Spieler der VSG Rheinhausen

Am 05.05.2018 fand das Einladungsturnier der RBSG Tönisvorst in der Sporthalle der Realschule Kirchenfeld statt. Mit insgesamt 45 SpielerInnen aus Mönchengladbach, Kamp-Lintfort, Weert (NL), Marl-Hüls, Tönisvorst, Süchteln-Vorst und Rheinhausen wurde in fünf Leistungsklassen um die begehrten Pokale gespielt.
In der höchsten Leistungsklasse A wurde Uwe im System jeder gegen jeden gespielt. Mit insgesamt fünf Spielern war Rheinhausen sehr stark im mit sieben Spielern umfassenden Teilnehmerfeld vertreten. Die Plätze drei bis sieben gingen an Sinisa Ruzevic, Erwin Pinno, Uwe Kant, Wolfgang Rausch und Thomas Anker.
Die Leistungsklasse B wurde in zwei Gruppen gespielt. Willi Pinno konnte seine drei Begegnungen gewinnen und wurde bei nur zwei Satzverlusten erster. Hartmut Wilhelm gewann ein Spiel und wurde Dritter in der Vorrunde. In der Endrunde setzte sich Willi im Halbfinale gegen Jakob May aus Tönisvorst mit 3:1 Sätzen und im Finale gegen Rudolf Müller aus Süchteln-Vorst mit 3:2 Sätzen knapp durch.
Heidi Bogdanski vertrat in der Leistungsklasse D die Farben der VSG. Heidi schlug sich tapfer und konnte in der Gruppenphase bei vier Teilnehmern einen Sieg und zwei Niederlagen verbuchen. In der Endabrechnung machte dies den dritten Platz in der Vorrunde aus.
Andreas Jany trat in der Leistungsklasse E, welche in vier Gruppen mit insgesamt 15 TeilnehmerInnen gespielt wurde, an. Andreas konnte sich als zweiter seiner Gruppe für das Viertelfinale qualifizieren. Mit einem 3:0 Kantersieg ging es ins Halbfinale, sein Gegner aus Weert leistete starke Gegenwehr, mit einem 3:2 Sieg konnte Andreas das Finale erreichen. Hier wartete mit Brigitte Beisenherz eine Newcomerin von der VSG Rheinhausen auf ihn. Brigitte zog als Gruppenerste und anschließenden Siegen im Viertel- und Halbfinale ins Endspiel gegen Andreas. Brigitte beherrschte von Anfang an das Spielgeschehen und sicherte sich mit 3:0 Sätzen den Sieg, die Freude war riesen Groß.
Das tolle Kuchenbuffet und Brötchen schmeckten in den Pausen vortrefflich. Nach dem warmen Abendessen und der Pokalüberreichung wurde noch lange darüber debattiert, in der Summe freut man sich doch schon aufs neue Turnier im nächsten Jahr.

Siegerfoto Gruppe E  v. L.: Jörg aus dem Spring (MG), Brigitte Beisenherz,  Andreas Jany


Landesmeisterschaft Tischtennis BRSNW für VSG Spieler erfolgreich

Am 04.02.2018 fand in Wuppertal die Tischtennis-Landesmeisterschaft des BRSNW im Doppel und Einzel für Rollstuhlfahrer und Les Autres statt. Die TT-Abteilung des  SV Bayer Wuppertal und die VSG Wuppertal als ausrichtende Vereine sorgten für einen vorbildlichen und würdigen Rahmen. Gespielt wurde an 18 Tischen. Der Abteilungsleiter TT im BRSNW, Thomas Bröxkes, begrüßte 73 Spieler und eine Spielerin aus 18 Vereinen. Für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Gäste sorgte das Team der Cafeteria.
Für die VSG Rheinhausen waren acht Spieler und eine Spielerin angetreten. Thomas Anker und Willi Pinno konnten in der Klasse der stark beinbeeinträchtigen Wettkampfklasse (WK 8) jeweils einen guten dritten Platz erreichen, Heidemarie Bogdanski spielte ebenfalls in dieser Wettkampfklasse und wurde in der Vorrundengruppe vierte.
In der Klasse der Allgemeinbehinderten der siebzigjährigen Spieler konnte Manfred Amann einen tollen Erfolg erreichen: Er wurde Landesmeister. Sein Vereinskollege Erwin Pinno konnte in der gleichen Klasse den zweiten Platz erreichen.
Einen tollen Erfolg erreichte auch Alfred Oberst: in der Klasse der sechzigjährigen der WK AB konnte er einen tollen dritten Platz erreichen.
In der Wettkampfklasse 10 (leichte Einschränkungen in Armen oder Beinen) konnten sich Ronald Rousek und Dietmar Welskes gegen wesentlich jüngere und sehr hoch spielende aktive Spieler in der Gruppenphase nicht durchsetzen und wurden hier dritter und vierter, welches nicht zur Endrunde dieser Klasse reichte. Erwin Reuvers trat im Einzelwettbewerb nicht an.
In den Doppelkonkurrenzen  konnten die Spieler der VSG diesmal nichts Zählbares erreichen: In der WK  6-8 waren für Heidemarie und Thomas sowie für Willi und Hermann Rottmann von der RBSG Marl-Hüls im Viertelfinale Schluss, in der WK 9-AB schafften das Doppel Welskes/Reuvers  es bis zum Achtelfinale, die Doppel Amann/Pinno E. und Oberst/Rousek kamen bis zum Viertelfinale.

Insgesamt konnten die Aktiven von der VSG Rheinhausen überzeugen. Eine  Medaille und Urkunde erhielten die Medaillengewinner. Der Medaillenspiegel von einmal Gold, einmal Silber sowie dreimal Bronze kann sich sehen lassen.